Einsatz

Am Montagmorgen hat ein Gefahrgut-Lkw auf der B2 bei Ellingen (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) eine unbekannte Flüssigkeit verloren. Ein Gefahrguttrupp aus Erlangen machte sich auf den Weg, um den unbekannten Stoff zu identifizieren – und kann zumindest erste Hinweise liefern. Gegen 8.30 Uhr rief ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei an, weil ein Gefahrgut-Lkw auf der B2 zwischen Penzendorf und Rednitzhembach Flüssigkeit verlor.

Eine Polizeistreife hielt das Fahrzeug an und sperrte das Gelände weiträumig ab. Bei einer Überprüfung der Ladepapiere stellten die Beamten fest, dass der Transporter kein flüssiges Gefahrgut geladen hatte. Der Lkw transportierte 30 Säcke Kupferpulver.

Die Feuerwehr überprüfte den Transporter unverzüglich auf austretendes Gefahrgut. Messungen ergaben diesbezüglich keinerlei Anhaltspunkte.Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Laster möglicherweise Betriebsflüssigkeit verloren hatte. Dies bedarf noch weiterer Abklärung. Eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bestand nach aktueller Sachlage zu keiner Zeit. Die Absperrung ist mittlerweile wieder aufgehoben.

Neben der örtlichen Polizei und dem Gefahrguttrupp der Verkehrspolizei Erlangen waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Pleinfeld, Weißenburg und Ellingen sowie des Rettungsdienstes, des Katastrophenschutz und die ABC-Komponente des Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen vor Ort.

Vollständiger Bericht:

Austritt einer Unbekannten Flüssigkeit

Übung Atemschutz

Themen der Übung:
1.Theorie Atemschutz
– Aufbau der Atemschutzmaske
– Arten und Bestandteile der verschiedenen Atemschutz und Filtergeräte
– Verhalten im Einsatz mit Atemschutz

2. Praktisch Übung
– Anlegen der Atemschutzgeräte
– Unter Realbedingungen durchlauf durch die Atemschutzstrecke
– Reinigen der Ausrüstung

Ein besonderer Dank geht an die Feuerwehr Pleinfeld.

Übung

  • Aufbau der Warmwasserversorgung mit Heizbetrieb.
  • Einwintern der Wasserführenden Teile
  • Gewöhnungsmarsch mit Maske

Übung

In der heutigen Übung wurden die Zelte aufgebaut und auf Beschädigungen überprüft. Nach dem Check aller Messgeräte wurde eine Bewegungsfahrt mit Funk Übung durchgeführt.

Übung

Teil 1 der Übung: theoretische Wiederholung zum Thema Aufbau und Betreiben eines Kontaminations Nachweis Platzes.

Teil 2: praktische Übung zum theoretisch besprochenen Thema.

Der Schwerpunkt der Übung war das Freimessen und Auskleiden einer mit radioaktivem Stoff kontaminierten Person.

Nach dem praktischen Übungsteil machten wir noch eine Bewegungsfahrt und bauten die Waschstation am Kreisjugendfeuerwehrtag ab.

Feuerwehr Oldtimer Treffen Gunzenhausen

Übung

Aufgrund der geschwächten Mannschaftsstärke bedingt durch das zeitgleich stattfindende Feuerwehrfest Wettelsheim nutzten wir die Übung zum “verpacken” unsere Meßgeräteausstattung “Bayern” in die neu eingetroffenen Systemkoffer um sie platzsparender im GW-Messtechnik verstauen zu können. Außerdem haben wir unsere vier Einsatzfahrzeuge innen und außen gründlich gereinigt.

Übung: Löschgruppe im ABC-Einsatz

Simuliert wurden zwei Schadensfälle

  1. Stückgut Transporter Unfall mit Beschädigtem Transportgut.
  2. Betriebsunfall mit auslaufendem weisen Pulver.

Beide Szenarien wurden in Gruppenarbeit und angedeuteten Einsatzmitteln nach der GAMS Regel abgearbeitet und nach Abschluss besprochen.

Übung

  • ABC-Gefahrstoffe: Ihre Gefahren und Kennzeichnungen
  • Hygienemaßnahmen am Einsatzort und nach dem Einsatz
  • Erstellung einer Bedienungsanleitung und Handhabung des Gasmessgerätes
Menü