Arbeitseinsatz

Heute leisteten wir Arbeitsdienst in unserer neuen Unterkunft.

Übung Erste Hilfe

Grundlagen und Bestandteile/Handhabung Notfallrucksack

Übung Strahlenschutz

Ausbildung in Theorie und Praxis

Einsatz

Am Montagmorgen hat ein Gefahrgut-Lkw auf der B2 bei Ellingen (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) eine unbekannte Flüssigkeit verloren. Ein Gefahrguttrupp aus Erlangen machte sich auf den Weg, um den unbekannten Stoff zu identifizieren – und kann zumindest erste Hinweise liefern. Gegen 8.30 Uhr rief ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei an, weil ein Gefahrgut-Lkw auf der B2 zwischen Penzendorf und Rednitzhembach Flüssigkeit verlor.

Eine Polizeistreife hielt das Fahrzeug an und sperrte das Gelände weiträumig ab. Bei einer Überprüfung der Ladepapiere stellten die Beamten fest, dass der Transporter kein flüssiges Gefahrgut geladen hatte. Der Lkw transportierte 30 Säcke Kupferpulver.

Die Feuerwehr überprüfte den Transporter unverzüglich auf austretendes Gefahrgut. Messungen ergaben diesbezüglich keinerlei Anhaltspunkte.Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Laster möglicherweise Betriebsflüssigkeit verloren hatte. Dies bedarf noch weiterer Abklärung. Eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer bestand nach aktueller Sachlage zu keiner Zeit. Die Absperrung ist mittlerweile wieder aufgehoben.

Neben der örtlichen Polizei und dem Gefahrguttrupp der Verkehrspolizei Erlangen waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Pleinfeld, Weißenburg und Ellingen sowie des Rettungsdienstes, des Katastrophenschutz und die ABC-Komponente des Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen vor Ort.

Vollständiger Bericht:

Austritt einer Unbekannten Flüssigkeit

Übung Atemschutz

Themen der Übung:
1.Theorie Atemschutz
– Aufbau der Atemschutzmaske
– Arten und Bestandteile der verschiedenen Atemschutz und Filtergeräte
– Verhalten im Einsatz mit Atemschutz

2. Praktisch Übung
– Anlegen der Atemschutzgeräte
– Unter Realbedingungen durchlauf durch die Atemschutzstrecke
– Reinigen der Ausrüstung

Ein besonderer Dank geht an die Feuerwehr Pleinfeld.

Menü